Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign (5 Jahre mit Reife- und Diplomprüfung)

Der Schwerpunkt Industriedesign bietet eine praxisnahe Ausbildung, deren Ziel die Vermittlung der für die Produktentwicklung notwendigen Prozesse ist. Im Mittelpunkt stehen das Planen, Konzipieren und Entwerfen von Produkten sowie auch das Anfertigen von Prototypen. Moderne Technik und innovatives Design für den Menschen sind die Kernbereiche der Ausbildung, welche fächerübergreifend in den Fachbereichen Technik, Wirtschaft und visuelle Gestaltung gelehrt werden.

Positionierung:
Industriedesign und Objekt-Design decken den Bereich des Technisch-Funktionalen ab. Aufgrund der vielen praxisbezogenen Projekte sind SchülerInnen oftmals in den Bereichen von Grafik & Layout, der Konzeption, der visuellen Gestaltung von Projekten, der digitalen Animation, des Filmschnitts, der Fotografie, Objektgestaltung, Raumkonzeptentwicklung, etc zu finden. Die Partnerschaft zu unseren internationalen Partneruniversitäten ermöglicht ein verkürztes Masterstudium im Ausland.


Um unseren SchülerInnen und zukünftigen AbsolventInnen des Ausbildungsschwerpunktes Industriedesign im Alpe-Adria Raum einen Wettbewerbsvorteil und somit für uns als HTL Ferlach ein Alleinstellungsmerkmal in Kärnten zu bieten, wird der schulautonome Pflichtgegenstand Italienisch (genehmigter Schulversuch) mit 2 Wochenstunden pro Jahrgang unterrichtet. Das bedeutet für die SchülerInnen nicht, dass sie dadurch mehr Stunden unterrichtet werden. Die Unterrichtsstunden werden über alle 5 Jahrgänge intern verschoben, sodass am Ende der Ausbildung immer die vorgeschriebenen 185 Unterrichtsstunden unterrichtet werden. Die zu erlangende Qualifikation für einen gehobenen technischen Beruf bleibt erhalten und selbstverständlich kann auch ein Ingenieurstitel laut aktuellem Ingenieurgesetz beantragt werden. Für weitere Fragen steht die Direktorin jederzeit zur Verfügung.


Arbeitsmittelbeitrag:
Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Ausbildung in den einzelnen Jahrgängen in allen Ausbildungsbereichen seitens der Erziehungsberechtigten Arbeitsmittelbeiträge, die jährlich je nach Ausbildungsschwerpunkt kalkuliert werden, zu bezahlen sind. Der Arbeitsmittelbeitrag deckt die Materialkosten für die Übungsstücke in den Werkstätten im jeweiligen Schuljahr ab. Bei Rückfragen zu den Arbeitsmittelbeiträgen stehen Ihnen die jeweiligen Werkstättenleiter oder die Direktorin jederzeit zur Verfügung.


Anbei der Link zum gültigen Lehrplan Maschinenbau – Ausbildungsschwerpunkt Industriedesign ohne Abbildung des oben genannten Schulversuchs.

Stundentafel der höheren Lehranstalt für Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt INDUSTRIEDESIGN

Print page