Meisterschule für Kunsthandwerk und Design (1 Jahr mit Abschlussprüfung)

Die Meisterschule ist für Personen mit abgeschlossener einschlägiger Berufsausbildung (Lehrabschlussprüfung) oder für AbsolventInnen einschlägiger Fachschulen (Büchsenmacher, Graveure, Gold-und Silberschmiede, Kunstschmiede und Metallplastiker) vorgesehen. Die Ausbildung stellt eine solide Basis für eine Angestelltentätigkeit als mittlere technische Führungskräfte in entsprechenden Bereichen der Wirtschaft, der Industrie und des Gewerbes dar.

Nach absolvierter Meisterschule werden die Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung erworben. In jedem Fall ist eine selbstständige Berufsausübung nach entsprechender Praxis möglich.

Bedingung:
Mindestalter 18 Jahre; Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung (Lehrabschlussprüfung) oder facheinschlägige Fachschule (Büchsenmacher, Graveure, Gürtler, Stahlschneider, Modeschmuckerzeuger, Gold- und Silberschmiede, Juweliere, Kunstschmiede und Metallplastiker).

Bemerkung:
Abschlussprüfung. Einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung. Meisterschulen vermitteln im Sinne des § 59 Abs. 1 Z 1 lit. a (gewerbliche Meisterschulen) und
lit. c (kunstgewerbliche Meisterschulen) unter Bedachtnahme auf § 2 des Schulorganisationsgesetzes Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung die für den Zugang zu einem Gewerbe oder freien Beruf erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten.


STUNDENTAFEL DER MEISTERSCHULE FÜR KUNSTHANDWERK UND DESIGN - einjährig

Pflichtgegenstände

Jahreswochenstunden

Religion

40

Wirtschaft und Recht

160

Mitarbeiterführung und –ausbildung

40

Angewandte Informatik

80

Betriebstechnik

400

Technologie

200

Darstellung, Entwurf, Design und Konstruktion

80

Werkstättenlaboratorium

80

Technologie

160

Atelier und Produktion

200

Summe

1.440

Print page