HÖHERE LEHRANSTALT FÜR MASCHINENBAU - WAFFEN- UND SICHERHEITSTECHNIK (5 Jahre mit Reife- und Diplomprüfung)

Der Schwerpunkt in der Waffentechnik besteht in der Berechnung und Konstruktion von Jagd- und Sportwaffen, Revolvern und halb- und vollautomatischen Waffen sowie der Waffenoptik mit optischen und elektronischen Ziel- und Beobachtungseinrichtungen und in der Ballistik und Munitionslehre.

Positionierung:
Die fundierte, vielseitige und praxisnahe Ausbildung in den Bereichen des Maschinenbaus und im handwerklichen Bereich der Büchsenmacher sowie die guten Partnerschaften zu renommierten Firmen und Ämtern im In- und Ausland ermöglichen den AbsolventInnen des Bereichs Waffentechnik gute Jobaussichten in der Industrie, im Handel (Import/Export), im Bereich der CNC-Fertigung und auch bei öffentlichen Behörden wie z. B. den Bundes- und Landeskriminalämtern, dem Bundesheer oder der Exekutive.


Arbeitsmittelbeitrag:
Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Ausbildung in den einzelnen Jahrgängen in allen Ausbildungsbereichen seitens der Erziehungsberechtigten Arbeitsmittelbeiträge, die jährlich je nach Ausbildungsschwerpunkt kalkuliert werden, zu bezahlen sind. Der Arbeitsmittelbeitrag deckt die Materialkosten für die Übungsstücke in den Werkstätten im jeweiligen Schuljahr ab. Bei Rückfragen zu den Arbeitsmittelbeiträgen stehen Ihnen die jeweiligen Werkstättenleiter oder die Direktorin jederzeit zur Verfügung.


Anbei der Link zum gültigen Lehrplan.
Stundentafel der höheren Lehranstalt für Maschinenbau - Ausbildungsschwerpunkt WAFFEN- UND SICHERHEITSTECHNIK

Print page