Höhere Lehranstalt für Art und Design - Tattoo Artist (Graviertechnik 5 Jahre mit Reife- und Diplomprüfung)

In unserem ab dem SJ 2020/21 neuen Ausbildungsbereich zum TATTOO ARTIST werden die kreativen fachpraktischen Bereiche des Zeichentrainings, das die Bereiche Perspektive, Licht, Schatten, Proportionen, Stile, Farbenlehre, Körperkinetik und Motivrichtung, Motivplanung besonders behandelt. In den uns zur Verfügung stehenden Unterrichtsstunden in den kreativen Gegenständen wie Atelier, Entwurf und Technologie werden die fachpraktischen sowie auch zeichnerischen Grundlagen und Kompetenzen erlernt und vertieft. Weiters wird in der Praxis zuerst am Papier und schließlich an der Kunsthaut oder einem Kunsttorso gearbeitet, um so bestmöglich auf die Praxis im Berufsalltag vorbereitet

Viele renommierte Experten und auch Tätowierer bestätigen, dass zahlreiche erfolgreiche Tattoo Artists im Vorfeld eine Ausbildung zum Graveur absolviert haben, denn auch beim Graveur geht es darum, dass er seine gestalterischen und zeichnerischen Fähigkeiten konzipiert, skizziert und folglich am Objekt umsetzt. Gefragt sind auch hier feinmotorische Fertigkeiten. Beim Graveur ist es zumeist Metall, das bearbeitet wird, beim Tattoo Artist ist es die menschliche Haut. Zuerst wird am Papier und schließlich an Hautpräparaten oder an einem Kunsttorso gearbeitet, um so bestmöglich auf die Praxis im Berufsalltag vorbereitet zu sein. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Tattoo Artist und Graveur lassen sich daher bestens und ausgezeichnet in einer Ausbildung vereinen.

Die Doppelausbildung zum Tattoo Artist und Graveur bietet somit durch die solide Ausbildung in einem Mangelberuf beste Berufsaussichten am Arbeitsmarkt sowie top bezahlte Jobs als absolute Fachkraft in einem kunsthandwerklichen Beruf. Ebenso ist diese neue Ausbildung ein speziell interessantes Angebot für kreative Mädchen und sie bereitet die zukünftigen AbsolventInnen bestens auf eine mögliche Selbstständigkeit am Arbeitsmarkt vor.

Gearbeitet wird durch „hands-on“ und „learning by doing“ in modern ausgestatteten Werkstätten mit zeitgemäßer Ausstattung und Arbeitsgeräten. Um nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Tattoo Artist bzw. Graveur in die Selbständigkeit zu gehen, ist eine Befähigungsprüfung abzulegen. Im Rahmen dieser Befähigungsprüfung werden nach Vorlage der absolvierten Reife- und Diplomprüfung, die laut österreichischer gesetzlicher Grundlage zahlreiche gewerbliche Berechtigungen mit sich bringt, verschiedene Module eines verpflichtend abzulegenden Lehrgangs angerechnet. Der Abschluss erleichtert und verkürzt also den Weg in die Selbständigkeit für all jene die diesen Weg gehen wollen.

Um als selbständiger Tätowierer arbeiten zu können, ist eine Befähigungsprüfung abzulegen. Im Rahmen dieser Befähigungsprüfung werden für den gesetzlich vorgeschriebenen Lehrgang nach Vorlage der absolvierten Reife- und Diplomprüfung an der HTL Ferlach, Lehrplan Art und Design - Graviertechnik, die laut österreichischer gesetzlicher Grundlage zahlreiche Berechtigungen mit sich bringt, verschiedene Module angerechnet.

Du interessierst dich für den Beruf des TATTOO ARTIST?

  • Du zeichnest gerne und willst dich ständig verbessern?
  • Du entwirfst gerne deine eigenen Motive?
  • Du hast deinen eigenen Style?
  • Du setzt deine Entwürfe gerne real um?
  • Du möchtest umfassend kreativ und professionell ausgebildet werden?
  • Du möchtest parallel auch auf deine Selbstständigkeit vorbereitet werden?

Wir bieten dir:

  • Einzige und erste HTL in Österreich, die zum TATTOO Artist ausbildet
  • Spezieller fachpraktischer Unterricht in diesem Ausbildungsbereich
  • Unterricht im praktischen Tätowieren durch Experten aus der Wirtschaft
  • Solide Grundausbildung im Fachbereich der Graviertechnik
  • Vermittlung von Kompetenzen im händischen und computergesteuerten Gravieren
  • Beste Berufsaussichten am Arbeitsmarkt nach der Matura = Doppelberuf
  • Top bezahlte Jobs als absolute Fachkraft in einem Mangelberuf (Graveur und Tätowierer)
  • Speziell interessantes Angebot für kreative Mädchen
  • Anrechnungen bei der Gewerbeberechtigung für nötige Prufungsmodule
  • „Learning by doing“ in modernst ausgestatteten Werkstätten
  • Arbeiten mit moderner und zeitgemäßer Ausstattung und Arbeitsgeräten
  • Fortführendes Studium an allen Universitäten möglich                                                         

Was erwartet dich in der Ausbildung zum Tattoo Artist:

  • Kreative Möglichkeiten der Motivgestaltung                                     
  • Zeichnen in Perspektive, Proportionen, versch. Stilen
  • Farbenkunde der Tattoofarben
  • Grundlagen der Tätowiertechnik
  • Entwickeln und Erstellen von Tattooentwürfen
  • Wirtschaftliche Ausbildung für mögliche Selbständigkeit

Wir erwarten von dir:

  • Freude und Interesse an Kreativität
  • Motivation sich weiterzuentwickeln
  • Fachliches Interesse
  • Selbstständiges Lernen
  • Teamfähigkeit

Melde dich an, es gibt freie Plätze – wir freuen uns auf dich!
Lehrplan Art und Design – Graviertechnik

Positionierung Lehrplan „Art und Design“ allgemein:
Die AbsolventInnen des Bereichs Schmuck, Graviertechnik und Tattoo Artist sowie Kunstschmiede sind durch das große handwerkliche und künstlerische Geschick vielseitig in den Bereichen des Unikatschmuckes wie auch in der Modellerzeugung, in den Bereichen der Industriegravur, der Waffen- und Schmuckgravur sowie im Stahlstich und Flachstich aber auch in den verschiedensten Bereichen der Tatöwierkunst sehr gefragt, da es sich hier um absolute Mangelberufe im Kunsthandwerk handelt. Weiters steht der Weg zum künstlerischen Metallplastiker ebenso offen wie der zum traditionellen Kunstschmied.

Berufsbilder Schmuck und Graviertechnik, Tattoo Artist, Kunstschmied

  • Beeidete/r GutachterIn
  • Desktop Publisher
  • FachverkäuferIn
  • Feintechnische Berufe/Fertigung (z.B. ZahntechnikerIn, Optiker/in)
  • GrafikerIn
  • Graveur/in
  • Tätowierer
  • Tattoo Artist
  • RestauratorIn
  • Steinmetz
  • RaumgestalterIn
  • GoldschmiedIn
  • Juwelier/in
  • SchätzmeisterIn
  • Kunstschmied

Arbeitsmittelbeitrag:
Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Ausbildung in den einzelnen Jahrgängen in allen Ausbildungsbereichen seitens der Erziehungsberechtigten Arbeitsmittelbeiträge, die jährlich je nach Ausbildungsschwerpunkt kalkuliert werden, zu bezahlen sind. Der Arbeitsmittelbeitrag deckt die Materialkosten für die Übungsstücke in den Werkstätten im jeweiligen Schuljahr ab. Bei Rückfragen zu den Arbeitsmittelbeiträgen stehen Ihnen die jeweiligen Werkstättenleiter oder die Direktorin jederzeit zur Verfügung.

Print page